Back to Top
 
Veröffentlicht: Dienstag, 12. September 2017 20:00 E-Mail
NEWSLETTER der Bürgerinitiative STOPPT die B65 neu
Ergebnisse Der Straßenverkehrszählung 2015

Bad Essen, 12.09.2017

Die Ergebnisse der Straßenverkehrszählung 2015 für die niedersächsischen Bundesstraßen wurden am 31.08.2017 von der Bundesanstalt für Straßenverkehr veröffentlicht.

Die vielfach behauptete Verkehrssteigerung auf der B65 zwischen Leckermühle und der Landesgrenze zu NRW wurde von den aktuellen Verkehrszahlen nicht bestätigt.

Im Gegenteil, sowohl die Gesamtanzahl von Fahrzeugen wie auch der Schwerlastverkehr waren rückläufig und sind ungefähr auf die Größenordnung von 2005 zurück gegangen.

Die Zahlen für den  Schwerlastverkehr sind sogar geringer als 2005!

Diese Zahlen erhärten Zweifel an der Notwendigkeit einer neuen B 65.

 

20170912 Newsletter V Zaehlung Grafik 01   
   
 20170912 Newsletter V Zaehlung Grafik 02  

 

Die detaillierten Zahlen von 2005 bis 2015 können Sie hier vergleichen:

 

20170912 Newsletter V Zaehlung Grafik 03   
   

Anteil Schwerlastverkehr in Prozent vom Gesamtverkehr:

 
   
 20170912 Newsletter V Zaehlung Grafik 04  
   

Zwei Faktoren könnten in Zukunft die Verkehrszahlen insbesondere für den Schwerlastverkehr weiter sinken lassen:

1. Der Lückenschluss der A 30 bei Bad Oeynhausen (voraussichtlich 2018)
2. Die Bundesstraßenmaut für LKW (geplant 1.7.2018. Seit 31. März 2017 gilt die vierte Änderung des Bundesfernstraßenmautgesetzes.)

Die Original-Quellen und pdf-Downloads aller Zählungen seit 2005 finden Sie auf der Seite der Bundesanstalt für Straßenwesen (BAST): http://www.bast.de/DE/Statistik/Verkehrsdaten/2015/Manuelle-Zaehlung.html

Voraussichtlich im Dezember laden wir Sie zu einer Mitgliederversammlung ein, in der wir Ihnen den aktuellen Stand und weitere Planungen der BI vorstellen.

Ihre Bürgerinitiative „Stoppt die B 65 neu“

 

Veröffentlicht: Dienstag, 29. August 2017 11:00 E-Mail
NEWSLETTER der Bürgerinitiative STOPPT die B65 neu
Nachlese Ideenwerkstatt in Wehrendorf vom 4. August 2018

Bad Essen, 28.08.2017

Mittlerweile hat die Ideenwerkstatt in Wehrendorf stattgefunden.
In seiner Einleitung sagte Kreisrat Dr. Wilkens sinngemäß, dass die Trasse für ihn aus folgenden Abschnitten bestehe:

  1. Kreisel Leckermühle bis Wehrendorf
  2. Von der Landesgrenze NRW bis Dahlinghausen. Dort könnte über eine kleinräumige Lösung nachgedacht werden.
  3. Der mittlere Teil ab Wehrendorf bis Dahlinghausen. Dieser stünde für ihn und die Gemeinde Bad Essen nicht zur Debatte, es gehe in diesem Bereich nicht um eine komplette Verlegung der B 65.

In der Ideenwerkstatt gehe es nur um den Bereich Wehrendorf.

Auf mehreren Tischen waren Übersichtskarten ausgelegt, auf denen die Teilnehmer mittels Haftnotizen und Klebeband Trassenverläufe anbringen und Kommentare dazu schreiben konnten.

Diese Möglichkeit wurde sehr intensiv genutzt und die Teilnehmer diskutierten angeregt miteinander und mit den anwesenden Vertretern der Kommunen sowie des Landkreises und der Straßenbaubehörde.

Die Ergebnisse der Auswertung werden in einem zukünftigen Dialog-Termin seitens des Landkreises Osnabrück und der Niedersächsischen Landesbehörde für Straßenbau und Verkehr erörtert, an dem auch Vertreter der Bürgerinitiative teilnehmen werden.

Auch wenn die Äußerungen von Dr. Wilkens einen Teil der Argumente der Bürgerinitiative aufnehmen, so ändert dies nichts an der Tatsache, dass die Meldelinie im Bundesverkehrswegeplan 2030 festgeschrieben ist.

Lediglich bei den für 2022 vorgesehenen Planungen könnten Vorschläge für die Trassierung berücksichtigt werden.

Wir müssen also weiter aufmerksam und kritisch sein.

Durch die anstehenden Landtagswahlen können sich die Machtverhältnisse im Niedersächsischen Landtag ändern.
Nutzen Sie die Wahlkampfphase um die Landtagskandidaten aller Parteien zum Thema B 65 zu befragen.

Der Termin für die vorgezogene Landtagswahl ist der 15. Oktober 2017.

Ihre Bürgerinitiative „Stoppt die B 65 neu“

 

Veröffentlicht: Dienstag, 01. August 2017 11:00 E-Mail
NEWSLETTER der Bürgerinitiative STOPPT die B65 neu
Erinnerung: Ideenwerkstatt am 4. August 2018

Bad Essen, 01.08.2017

Wir möchten Sie mit diesem Newsletter noch einmal auf die "Ideenwerkstatt" in Wehrendorf hinweisen.

Datum:  Freitag 4. August 2017, 15 Uhr bis 21 Uhr
Ort:  Wehrendorf, Grundschule, Im Wischort 12

Sie müssen nicht über den gesamten Zeitraum bei der Veranstaltung anwesend sein, sondern können zu jederzeit kommen und gehen.

Weitere Informationen zur Veranstaltung finden Sie auf der Webseite der Gemeinde Bad Essen.

Wenn Sie sich im Vorfeld noch einmal über die geplante Trasse informieren möchten, können Sie hier die detaillierten Karten zum Bundesverkehrswegeplan 2030 einsehen.

Auch in der örtlichen Presse wurde regelmäßig über die geplante Trasse berichtet. Die Artikel stehen Ihnen auf unserer Webseite zum Download zur Verfügung.

Aus heutiger Sicht ist dieser Termin die vorerst letzte Möglichkeit, dass sich ALLE  Bürger äußern können.

Kommen Sie zu dieser Veranstaltung und helfen Sie dabei, eine umweltverträgliche Lösung zusammen mit unseren Wehrendorfer Mitbürgern zu erarbeiten.

In jeder Idee steckt ein möglicher Lösungsansatz.

Ihre Bürgeriniatitive „Stoppt die B 65 neu“

Veröffentlicht: Sonntag, 09. Juli 2017 11:00 E-Mail
NEWSLETTER der Bürgerinitiative STOPPT die B65 neu
Planungswerkstatt am 4. August 2018

Bad Essen, 09.07.2017

Nach dem erfolgreichen Schnatgang ist jetzt etwas Ferienruhe eingekehrt. Wir arbeiten aber im Hintergrund weiter und möchten Sie heute schon auf einen wichtigen Termin aufmerksam machen:

Der Landkreis Osnabrück, die Niedersächsische Landesbehörde für Straßenbau und Verkehr und die Gemeinde Bad Essen organisieren eine sogenannte „Planungswerkstatt“, in der es um Ideen für die Ortsumgehung von Wehrendorf gehen soll. Die Bürgerinitiative hatte in der Vergangenheit einen „Dialog“ mit den entsprechenden Stellen und Bürgergruppen initiiert, der auf Vorschlag des Landkreises von einem Mediator (Büro Dr. Claus) begleitet wurde. Dieser entwickelte den Vorschlag zu einer Planungswerkstatt.
Dazu werden alle Bürger eingeladen. Nach unseren Informationen soll es ein offener Workshop werden, der um 15 Uhr beginnt und dann jederzeit bis abends besucht werden kann. Auf Post-It-Notizen sollen Fragen und Vorschläge aufgeschrieben und auf Stellwänden angebracht werden.

Aus der Ankündigung des Landkreises im Internet:
 
„Wo ist Raum für eine Ortsumgehung?

Von 15 bis 21 Uhr können die Teilnehmenden vor Ort ihre Ideen mit Fachleuten besprechen und so die künftige Planung mitgestalten. Teilnehmen werden Cord Lüesse und Dr. Frank Engelmann, Niedersächsische Landesbehörde für Straßenbau und Verkehr, Timo Natemeyer (Bürgermeister Bad Essen) sowie Kreisrat Dr. Winfried Wilkens, Gerald Bruns und Jürgen Schwieter (Landkreis OS)“

Merken Sie sich bitte vor:
Datum:  Freitag 4. August 2017, 15 Uhr bis 21 Uhr
Ort:  Wehrendorf, Grundschule, Im Wischort 12

Auf unserer Website finden Sie unter „Downloads“ und unter „Presse“ viele Informationen, um Ihre Kenntnisse aufzufrischen und Argumente zu entwickeln. Machen Sie sich Notizen, damit Sie beim Workshop vorbereitet sind.

Auch wenn der Workshop ausdrücklich keine bindende Wirkung hat, ist es wichtig, dass wir Präsenz zeigen. Trotz aller verbalen Beteuerungen ist die Sachlage und Bedrohung ja unverändert, und wir müssen weiter aktiv bleiben. Schließlich ist die Ortsumgehung Wehrendorf nur ein kleiner Teil der geplanten „B 65 neu“.

Nach wie vor kann mit der eigentlichen Planung ab 2022 begonnen werden. Das oft gehörte Argument „Die Politiker haben sich ja alle dagegen ausgesprochen, die B 65 neu wird nicht gebaut“ ist irreführend!
Es ist zwar sehr erfreulich, dass sich so viele Politiker auf die Seite der Bürgerinitiative gestellt haben - aber wir haben bald Bundestagswahlen und nächstes Jahr Landtagswahlen. Da werden die Karten vielleicht neu gemischt. Unsere Arbeit ist also längst nicht zu Ende. Bitte engagieren Sie sich weiter! Wir informieren Sie weiter.

Helfen Sie mit, die B 65 neu zu verhindern. Kommen auch Sie zur Planungswerkstatt nach Wehrendorf!

Ihre Bürgeriniatitive „Stoppt die B 65 neu“

Veröffentlicht: Mittwoch, 24. Mai 2017 12:34 E-Mail

Presse

Aufruf der Bürgerinitiative
Protest - Schnatgang gegen die "B 65 neu" ab Harpenfeld

von pm/as

Harpenfeld

  Schnatgang gegen die B 65 neu. Die Kameraden der Feuerwehren Harpenfeld, Lockhausen und Brockhausen, die den Schnatgang begleiteten, bekamen einen Extra-Applaus. Foto: Bürgerinitiative 

pm/as Bad Essen. Die Bürgerinitiative „Stopp B 65 neu“ führte einen Schnatgang entlang der Meldelinie in der Gemeinde Bad Essen durch, die im Bundesverkehrswegeplan 2030 eingezeichnet ist.

Jürgen Frieler, ehemaliger Ortsbürgermeister der Ortschaft Lockhausen, hatte die Tour ausgearbeitet. Bei strahlendem Wetter konnten weit über 100 Teilnehmer gezählt werden.

Zu Beginn informierte Philip von dem Bussche die Anwesenden über den Hintergrund der Veranstaltung als Protestveranstaltung „gegen eine Planung, die wertvollen Landschaftsraum zerstört“. Bad Essen in seiner Citta-Slow-Anerkennung habe sich der Nachhaltigkeit verpflichtet, eine Ausrichtung, die durch eine Durchschneidung der wertvollen Kulturlandschaft ad absurdum geführt werden würde, hieß es.

Weiterlesen ...

Unterkategorien

Seite 1 von 14